Therapiezentrum Stubai

… der transformierte Stadel im Stubaital … „warum steht das Gebäude auf Stützen?“

Die architektonische, räumliche und energetische Zielsetzung verfolgte den Gedanken einer Symbiose mit dem Thema Physiotherapie einerseits und andererseits die Auseinandersetzung mit dem Bauplatz und dessen Umgebung.

Die Grundidee des Stadels, welcher auf den Wiesen vor der Ortschaft steht, aufzunehmen und zu einem „modernen“ Stadel zu transformieren wurde von SISSIBAY als roter Faden positioniert und streng eingehalten.

Die naturbelassenen Materialien (Lärche sägerauh unbehandelt, Corten-Stahl, Betonsäulen, -rampe und -brücke) unterstreichen die Idee des Stadels wie auch den geringfügigen baulichen Einschnitt in das Gelände. Der Waldboden fließt unter dem Gebäude hindurch.

Als bewussten Eintritt in das Gebäude fungiert die „Windfangbrücke“.
Um die Intimität des Kunden im Inneren des Gebäudes zu gewährleisten, wurden die Therapieräume in Richtung Wald situiert und weiters die Fensteröffnungen höher als sonst üblich angebracht.

Das Energiekonzept sieht neben der Solaranlage eine Komfortlüftung vor, welche für die Aufenthaltsbehaglichkeit der Kunden sowie der Therapeuten sorgt.